46. Tag

auberginenauflauf

Wolfgang geht noch mal ab auf die Piste zum Skifahren, bevor es in den nächsten Tagen wieder zu warm dafür wird. Ich bleibe zu Hause, kümmere mich um Haus und Stall und will noch was zum Thema synthetische Zuckerstoffe recherchieren. Am Nachmittag machen wir eine große Runde mit unserem Pony, das sich nach den vielen stürmischen Tagen am Hof endlich ausgiebigst im Wald und auf den letzten Schneefeldern wälzt. Wir beschließen den Tag mit unserem eigentlichen Mittagessen 😉

Zucker ist nicht gleich Zucker: Wie viele verschiedene Süßungsmittel kennst Du? Ich wollte es genauer wissen und bin der Sache nachgegangen. Es ist unglaublich, was sich die Nahrungsmittelindustrie einfallen lässt, um in Lebensmitteln ihre verschiedenen Zuckerstoffe zu verstecken. Und die Chemiker werden nicht müde, immer neue zu erfinden, die uns 0 Kalorien, 0 Gefahr für die Zähne und 0 Nachteile für die Gesundheit versprechen. Das mag ja aus chemischer Sicht vielleicht stimmen, aber was sagt denn unser biologischer Organismus dazu? Vor allem langfristig und bei Dauerverzehr? Dazu gibt es leider noch keine Studien. Hier dafür erst mal die Liste zum Ausdrucken.

Frühstück: Eva/Wolfgang: Overnight Oats mit Apfel
Mittagessen: Eva: 1 Tasse Gemüsebrühe / Wolfgang: 1 Brezel, dazu ein alkoholfreies Weizen auf der Skihütte
Zwischendurch: –
Abendessen: Auberginenauflauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.