23. Tag

krautsalat_sahnig

Das unberechenbare Wetter in den Bergen: Bei uns im Tal auf 850m ist alles dick mit Rauhreif besetzt und trüb. Am Morgen hat es -6 Grad. Der Frost hält uns den ganz Tag fest in seinem Griff. Am Fell der Pferde hängen kleine Eiskristalle. Grund genug für Wolfgang, das Weite zu suchen. Nur wenige Kilometer entfernt fährt er auf den Breitenberg und stapft durch den Schnee zur Ostlerhütte hoch. Dort oben auf 1838m scheint die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Er sitzt im T-Shirt bei 23° an der warmen Holzwand der Hütte (Lufttemperatur 8 Grad) und schaut auf ein dickes Nebelmeer herunter. Wolfgang schickt mir über whatsapp ein Foto und lässt mich teilhaben an der Sonne, während ich es mir – mit den Kameras bewaffnet – im Garten “gemütlich” gemacht habe, um die Wildvögel zu beobachten.

Am Nachmittag fahren wir zusammen ins frostige Füssen, meine neue Kontaktlinse und die PC-Brille abholen. Anschließend kaufen wir noch ein paar Lebensmittel ein – genau nach Einkaufsliste. Keine Extras. Wolfgang schielt zwar kurz zur Bäckertheke rüber, geht aber stattdessen in die Zeitschriftenabteilung. Nein, wir wollen uns nicht verleiten lassen. Auch nicht zu einem Besuch in unserem Biocafé.

Frühstück: Eva/Wolfgang: Crunchy mit Joghurt und Apfel
Mittagessen: Eva: Krautsalat, Wolfgang: Hüttentopf auf der Ostlerhütte
Zwischendurch:
Abendessen: Krautsalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.